AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Lovedogs Hundetraining – Anita Schinzel, Tulmen 625, 7534 Olbendorf, www.lovedogs.at, info@lovedogs.at, 06641562668

Stand 03/2021

Allgemeines

Lovedogs Hundetraining – Anita Schinzel, nachfolgend als „die Trainerin“ bezeichnet, bietet Beratung, Betreuung und Training nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft und mit der Sorgfalt eines ordentlichen Unternehmers an. Dies unter bestmöglicher Wahrung der Interessen des Kunden.

  1. Auftragserteilung
    • Grundsätzlich wird der erteilte Auftrag in einer Dienstleistungsvereinbarung festgehalten. Dort werden die zu erbringenden Leistungen genau angeführt. Der Kunde erhält eine Abschrift.
    • Vorausgesetzt wird folgendes:
      Eine gültige Haftpflichtversicherung des Kunden für den eigenen Hund, eine gesetzmäßige Registrierung des Hundes bei der Heimtierdatenbank sowie ein aufrechter Schutz gegen Tollwut und Parasiten.
  2. Preise und Zahlungsbedingungen
    • Es gelten die Preise laut Preisliste, wenn nicht anders vereinbart. Die aktuell geltende Version wird dem Vertrag beigelegt bzw. ist auf www.lovedogs.at/service als PDF zum Download verfügbar. Die Trainerin ist berechtigt, für die Anreise zum Kunden je nach Entfernung eine Fahrtkostenpauschale zu verrechnen.
    • Akzeptierte Zahlungsmethoden sind: Überweisung auf Rechnung, Bankomat- oder Kreditkarte, Barzahlung.
    • Zahlungsfristen für Rechnungen werden in der Dienstleistungsvereinbarung geregelt. Bei Zahlungsverzug wird nach zweimaliger Zahlungserinnerung eine Mahngebühr von 10,00 Euro verrechnet.
  3. Termine
    • Zwischen der Trainerin und Kunden mündlich oder schriftlich vereinbarte Termine sind für beide Seiten bindend. Trainingseinheiten, die der Kunde innerhalb 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin absagt oder zu denen er nicht erscheint, können in voller Höhe verrechnet werden. Bei Verspätung des Kunden besteht kein Recht auf Durchführung des Trainings in voller vereinbarter Länge.
    • Ist vonseiten der Trainerin die Einhaltung eines Termins nicht möglich, wird ein Ersatztermin vereinbart. Sollte dies aus triftigen Gründen nicht möglich sein, erhält der Kunde im Fall einer Vorauszahlung eine Vergütung in voller Höhe für die entfallenen Trainingseinheiten.
  4. Informationspflicht des Kunden
    • Der Kunde ist verpflichtet, die Trainerin unverzüglich über folgende Dinge zu informieren:
      – Krankheit oder Parasitenbefall des Hundes
      – Verhaltensauffälligkeiten wie Aggressivität oder Ängstlichkeit in bestimmten Situationen
      – Läufigkeit oder Trächtigkeit der Hündin
    • Die Trainerin ist berechtigt, bei Nichtinformation bzw. bei Eintritt eines der vorgenannten Fälle das Einzeltraining abzubrechen oder den betroffenen Hund vom Gruppentraining auszuschließen. Eine Teilnahme des Halters am Training ist nach Absprache auch ohne Hund möglich.
  5. Gewährleistung
    • Eine Erfolgsgarantie für das Training kann nicht abgegeben werden, da der Erfolg wesentlich vom Hundehalter und den individuellen Gegebenheiten abhängig ist. Jedoch verpflichtet sich die Trainerin, nach besten Kräften in Zusammenarbeit mit dem Kunden bedürfnisorientiert am gemeinsamen Erfolg zu arbeiten. Dazu ist eine offene und vertrauensvolle beiderseitige Kommunikation unerlässlich. Fragen und Beschwerden können mündlich oder schriftlich unter den oben genannten Kontaktmöglichkeiten eingebracht werden und werden im Training bestmöglich berücksichtigt.
  6. Haftung
    • Grundsätzlich handelt der Kunde stets eigenverantwortlich. Anweisungen der Trainerin sollen beachtet werden, jedoch bleibt es stets beim Kunden, die Gefährlichkeit einer Handlung einzuschätzen und diese zu unterlassen, falls ihm dies aus Sicherheitsgründen notwendig erscheint.
    • Für Schäden, die durch den Kunden oder dessen Hund während des Trainings an Dritten oder deren Eigentum entstehen, haftet der Hundehalter selbst, ausgenommen bei grober Fahrlässigkeit seitens der Trainerin.
    • Für vom Kunden erlittene Bissverletzungen oder Verletzungen durch Stürze, verursacht durch den eigenen Hund oder den eines anderen Kursteilnehmers, haftet die Trainerin nicht, ausgenommen im Fall von grober Fahrlässigkeit durch die Trainerin.
    • Bei Verletzung oder Erkrankung des Hundes im Laufe des Trainings haftet die Trainerin nicht, außer wenn dies durch grob fahrlässiges Handeln der Trainerin verursacht wurde.
    • Eltern haften für ihre Kinder.
  7. Geistiges Eigentum
    • Sämtliche von der Trainerin angefertigte Merkblätter und Infomaterialien bleiben ihr geistiges Eigentum, auch nach Ende der Zusammenarbeit. Diese dürfen unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben werden. Bei Nichtbeachtung dieser Regel behält sich die Trainerin rechtliche Schritte wegen Verletzung des Urheberrechts vor.