Chip registrieren

Seit der Änderung des Tierschutzgesetzes 2008 ist es für jeden Hund Pflicht, einen Microchip zu tragen.

Damit wird bezweckt, dass Hunde, die herrenlos aufgefunden werden, schneller wieder mit ihren Familien vereint werden - und die Tierheime dadurch nicht so überfüllt sind.
Was viele noch nicht wissen: Jeder Chip muss auch bei der Heimtierdatenbank registriert sein! Denn der Chip enthält nur eine Nummer, die völlig bedeutungslos ist, wenn sie nicht mit den Daten des Halters verknüpft werden. Das ist wie eine Telefonnummer, die niemandem gehört. Das Implantieren des Chips wird normalerweise bereits im Welpenalter vom Züchter - bzw. dessen Tierarzt - erledigt. Jedoch kann dieser noch keine Registrierung vornehmen, da ja der endgültige Besitzer noch nicht feststeht. Ähnlich ist es mit den Tierheimen. Darum müssen sich dann die neuen Familien kümmern

DENN: Wenn man sein Tier nicht registrieren lässt und die Behörden das mitbekommen, muss man eine Strafe von bis zu 7.500€ bezahlen! Und dazu reicht es leider oft nicht aus, den Chip bei einer privaten Datenbank wie animaldata oder ähnlichem zu melden, da hier meist kein Eintrag in die staatliche Heimtierdatenbank erfolgt.

Überprüfen Sie also noch heute, ob Ihr Hund ordnungsgemäß registriert ist oder holen Sie es gleich nach!

 

zurück zur Startseite